Die feuchtigkeitsspendende Vera Panthen Lotion

Die Vera Panthen Feuchtigkeitslotion wurde speziell für besonders trockene und beanspruchte Haut entwickelt, die nach Pflege ruft. Die pflegende Kraft der kühlenden Lotion beruht auf das optimale Zusammenwirken von Aloe Vera-Extrakt in hoher Konzentration mit Panthenol (Provitamin B 5) und Jojobaöl. An heißen Sommertagen kühlt und pflegt VeraPanthen Lotion die Haut nach dem Sonnenbad aber auch bei leichtem Sonnenbrand. Im Herbst sorgt die Lotion dafür, dass die Haut sich regeneriert und die sonnengebräunte Hautschicht gepflegt wird. VeraPanthen Lotion ist auch das Hautpflegemittel der Wahl, wenn die Haut auf extreme Winterkälte oder trockene Luft in den geheizten Räumen vorbereitet werden muss. Lassen Sie uns gemeinsam die ausgewählten Inhaltstoffe der Vera Panthen Feuchtigkeitslotion entdecken.

Aloe Vera

Nur zwei der über 300 verschiedenen Aloe-Arten besitzen nachweislich eine Heilwirkung. Eine davon ist die Aloe vera. Die Pflanze erinnert wegen ihrer dicken, fleischigen Blätter an einen Kaktus, aber Aloe vera ist eine Lilienart. Im Volksmund wird sie auch Wüstenlilie genannt, weil sie ursprünglich aus der Wüste Arabiens stammt. Der Name Aloe kommt demnach aus dem Arabischen und bedeutet „bitter“, weil die Schicht zwischen Blattaußenwand und Gel bitter schmeckt. Inzwischen wird Aloe vera in vielen trockenen, warmen Gegenden – auch in Europa – angebaut.

Panthenol (bekannt auch als Pro-Vitamin B5)

Eine geschädigte, trockene und überbelastete Haut verliert ihre Schutzfunktion und ist anfällig für Krankheitserreger. Sie hat einen erhöhten Bedarf an Vitamin B5, das eine wesentliche Rolle im Hautstoffwechsel spielt und die Schutzfunktion der Haut nachweislich verstärkt. Vitamin B5 regt nämlich die Fettbildung in der obersten Schicht der Haut (= Hornhaut) an und erhöht somit die Fähigkeit der Hornschicht Wasser zu binden. Dadurch bleibt die Haut gut durchfeuchtet und elastisch.

Jojobaöl

Ist eher ein flüssiges Wachs und wird aus den nussähnlichen, braunen, runzeligen Samen der Jojobapflanze gewonnen. Die Jojobapflanze (wissenschaftlich Simmondsia chinensis genannt) ist ein wild wachsender, immergrüner, getrenntgeschlechtiger Strauch und gehört in der Ordnung der Nelkenartigen. Ursprünglich stammt er aus dem Gebiet der Sonorawüste – nordöstlich von Mexiko. Schon die Papagos-Indianer (Ureinwohner Mexikos), die der Pflanze den Namen „Ho-ho-ba“ gaben, wussten die Heil- und Pflegekräfte des Jojobawachses zur Wundheilung sowie zur Haut- und Haarpflege zu nutzen. In Europa wurden die Vorzüge des wertvollen natürlichen Rohstoffs erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts für Kosmetikprodukte entdeckt, als Behörden zum Schutz der Pottwale den Einsatz von Walrat verboten hatten.

Warum muss die Haut geschützt und gepflegt werden?

Die Haut, eine hauchdünne und sehr zarte Schutzhülle, verteidigt den Körper gegen schädigende Umwelteinflüsse und Krankheitserreger sowie bewahrt sie ihn vor übermäßigem Feuchtigkeitsverlust. Die äußerste Schicht der Oberhaut (= Epidermis), die Hornschicht, besteht aus abgestorbenen, mit einander verklebten, verhornten Zellen (= Keratin). Diese bilden einen sehr widerstandsfähigen Schutz gegen mechanische und chemische Reize. Darunter befinden sich hornbildende Zellen, sogenannte Keratinozyten, die sich ständig teilen und die abgestorbenen Hornzellen ersetzen. Diese Zellen sind in einer sogenannten Lipidstruktur (= Fettstruktur) bestehend aus Fettsubstanzen, Eiweißen, Cholesterin, freien Fettsäuren, natürlichen Feuchthaltefaktoren (Harnstoff und Milchsäure) eingebettet. Sie liefern den Nachschub an Hautfettsubstanzen und tragen wesentlich dazu bei, Wasser in der Hornschicht zu binden. Des Weiteren liefern Schweiß und Talg die wichtigsten Substanzen für den natürlichen Säureschutzmantel. Über die Grenzschicht zur Lederhaut (= Basalmembran) werden Nährstoffe aufgenommen und Stoffwechselschlacken entsorgt. In der untersten Zellschicht der Oberhaut liegen die Abwehrzellen des Immunsystems und die Pigmentzellen, sog. Melanozyten, die den braunen Farbstoff für den körpereigenen Sonnenschutz bilden. Verantwortlich für die Schutzfunktion ist eine sehr dünne Wasser-Fett-Schicht an der Hautoberfläche, die die Haut geschmeidig hält. Demnach sind Feuchtigkeit und natürliche Fette die wesentlichen Faktoren für die Aufrecherhaltung der Schutzfunktion der Haut.

Gegen schädliche Einflüsse auf die Wasser-Fett-Schicht kann sich die Haut aus eigener Kraft nur bis zu einem Gewissen Grad wehren. Denn ständig belastete und trockene Haut wird leicht spröde und ist angreifbarer für Krankheitserreger. Deshalb muss die natürliche Schutzfunktion oft unterstützt werden. Das wesentliche Ziel von Hautschutz und -pflege ist die Aufrecherhaltung bzw. Wiederherstellung einer leistungsfähigen Hornschichtfunktion.

Wie wirkt die Vera Panthen Lotion ?

Die hautberuhigende, vitalisierende und feuchtigkeitsspendende Vera Panthen Lotion pflegt die Haut mit vereinten Kräften von:

  • 25% Aloe Vera, im Gegensatz zu vielen Aloe Vera Produkten, die nur geringe Aloe Spuren enthalten. In der Kosmetik kommt das sanfte Aloe Vera Gel zur Anwendung. Das Gel, das aus dem Wasser speichernden Gewebe der Blätter gewonnene wird, hat breit gefächerte Heil- und Pflegewirkung, vor allem auf der Haut. Aloe Gel spendet Feuchtigkeit und regt die Zellerneuerung der Haut an. Es erhält den natürlichen Säureschutzmantel der Haut und bietet somit guten Widerstand gegen Umwelteinflüsse. Dem Gel werden außerdem antibakterielle, entzündungshemmende, wundheilende und immunstimulierende Eigenschaften zu geschrieben. Verantwortlich dafür soll der hohe Anteil an Mehrfachzuckern (= Kohlenhydrate) sein, neben Einfachzuckern, wasserlöslichen Vitaminen, verschiedenen Proteinen und Enzymen sowie pflanzlichen Hormonen zur Abwehr von Schädlingen.
  • 5% Panthenol (Provitamin B5), deutlich höher als klinisch belegte kosmetisch effektiver Wirkstoff von 1 %. Die hohe Konzentration an Panthenol hat nachweislich auch therapeutische Funktion bei entzündlichen Hautzuständen. Panthenol ist ein wichtiger Bestandteil der Hautpflegemittel. Es ist ein Provitamin, also die Vorstufe eines der B-Vitamine, das im Körper zu Vitamin B5 (= Pantothensäure) umgewandelt wird. Es wird seit Langem als Wirkstoff in Arzneimitteln zur Behandlung von Haut- und Schleimhauterkrankungen und in der Kosmetik zur Hautpflege verwendet. Panthenol erhöht das Feuchthaltevermögen der Haut und verbessert die Elastizität der Haut. Außerdem stimuliert es die Neubildung der Hautzellen und wirkt somit Antiaging. Darüber hinaus hat Panthenol auch juckreizlindernde, entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Eigenschaften.
  • 3% Jojobaöl – mit seiner außergewöhnlichen Zusammensetzung aus sog. Fettalkoholen (langkettige Kohlenstoffverbindungen ohne Glycerin) und Fettsäuren mischt sich vollständig mit dem Hauttalg. Dabei entsteht auf der Haut ein nichtfettiger atmungsaktiver Schutzfilm mit der einzigartigen Eigenschaft den Wasserverlust durch die Hautoberfläche (= transepidermaler Wasserverlust) zu kontrollieren. Wegen seiner feuchtigkeitsbindenden Eigenschaft wird Jojobaöl bei reifer und trockener Haut sehr geschätzt. Weitere Inhaltstoffe des hochwertigen Wachses sind Vitamin E, das u. a. der Straffung der Haut dient sowie Provitamin A (Betacarotin), das im Körper zum Vitamin A umgewandelt wird und das Zellwachstum fördert. Des Weiteren wirkt Jojobaöl entzündungshemmend und besitzt einen natürlichen Lichtschutzfaktor (3-4). Wegen seines natürlichen Konservierungsvermögens und Stabilisierung von Ölmischungen wird Jojobaöl bevorzugt in der pflegenden Kosmetik eingesetzt.

Dank dieser natürlichen Inhaltstoffe spendet VeraPanthen Lotion Feuchtigkeit, wirkt zellerneuernd und ist reizmildernd sowie entzündungshemmend. Die Lotion ist ideal für die Pflege besonders junger* aber auch zur Trockenheit neigender reiferer und älterer Haut. Bewährt hat sich VeraPanthen Lotion ebenfalls zur Hautpflege nach Laserbehandlung, Wundverschluss und bei Hautirritationen z. B. nach Haarentfernung (Depilation/Epilation).

Angenehm duftend, kühlend und ohne Konservierungsstoffe (parabenfrei) sorgt VeraPanthen Lotion, dank ihrer besonders wirksamen Formulierung, für eine geschmeidige, gesunde und schöne Haut. Die Lotion zieht rasch ein, fühlt sich nicht klebrig an, wie bei Cremen, und verleiht ein seidiges, weiches und zartes Hautgefühl.

*Studien zur Verwendung von VeraPathen Lotion bei Kindern unter 3 Jahren wären aus unserer Sicht ethisch fragwürdig und liegen uns nicht vor. Deshalb sind wir verpflichtet vorsichtshalber den Hinweis „Nicht zur Anwendung bei Kindern unter drei Jahren geeignet“ auf die Verpackung anzubringen.

 

Verfasser: Jacqueline Krubke
Quelle: Hersteller-Information ROGG Verbandstoffe GmbH & Co. KG
Foto: pixabay/creative common public domain
Literatur: www.deutsches-aloe-vera-zentrum.de; www.heilkraeuter.de; www.ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de; www.wikipedia.de